Natürlich und von höchster Qualität

Wir verwenden ausschließlich Materialien aus der Himalaya Region. Sie sind zu 100% natürlich und von höchster Qualität. Dabei achten wir darauf, dass sämtliche Transportwege so kurz und ökologisch nachhaltig wie möglich sind.

Kaschmir

neyo. verwendet Kaschmirfasern, die mindestens 36-40 mm lang und maximal 15,8 Mikron dick sind, was der höchsten Klasse für Kaschmir entspricht. Die Reinheit der Garne beträgt über 99%, was zuletzt am 05.11.2019 durch den international gefragten Experten Dr. Kim-Ho Phan bestätigt wurde. Die Garne sind immer mindestens zweifädig (2ply) und haben eine etwas höhere Drehung, um das Pilling, das auch bei Kaschmir der obersten Klasse unvermeidbar ist, deutlich zu reduzieren. In der Winterkollektion bietet neyo. auch Teile aus vierfädigem und achtfädigem Kaschmir an. Die besonders leichten Kaschmirpullover aus sehr feinen, zweifädigen Garnen - so genanntes Sommer-Kaschmir - werden ganzjährig getragen.
Cashmere gehört zu den feinsten und edelsten Tierhaaren der Welt. Er entstammt der Cashmereziege, deren Heimat der Himalaya ist. Das feine Brusthaar wächst nur bei niedrigen Temperaturen und schützt die Tiere vor dem harten Winter in den hohen Ebenen. Im Frühjahr, wenn es wärmer wird und der natürliche Fellwechsel einsetzt, kämmen die Hirten das feine behutsam Haar aus, und gewinnen so die zarte Edelwolle. Eine Ziege liefert pro jahr 150-200 Gramm Kaschmir.

Pflegehinweise anzeigen

Der Stricker in Kathmandu empfiehlt, Kaschmir ausschließlich per Hand mit Woll- oder Haarwaschmittel zu waschen. Sehr gründlich ausspülen, nicht wringen oder reiben. Mit einer modernen Waschmaschine ist es auch möglich, Kaschmir im Wollwaschprogamm zusammen mit anderen feinen Strickteilen zu reinigen. So machen wir es meistens. Nach der Handwäsche den Pullover oder die Jacke sanft ausdrücken - nicht wringen - und in Form ziehen. In beiden Fällen gilt: Auf einem Frottiertuch trocknen und nicht direkter Sonneneinstrahlung aussetzen. Kaschmir ist ein besonders zartes Material und neigt zu natürlichem, leichtem Pilling. Dies nimmt mit der Zeit ab und kann durch regelmäßige Pflege minimal gehalten werden.

Bamboo

Bamboo ist im Griff weicher als Baumwolle und wird oft mit Seide verglichen, ist aber im Gegensatz zu dieser vegan. Bamboo wird tatsächlich aus Bambus gewonnen, der im Kathmandu-Tal üppig gedeiht ohne das nachgeholfen werden müsste. Die Faser ist im Querschnitt hohl – die ideale Voraussetzung für guten Temperaturausgleich, hohe Atmungsaktivität und eine sehr gute Feuchtigkeitsaufnahme. Das Material wirkt dadurch klimaausgleichend, entspannend und ist unempfindlich gegen Gerüche. Bei Bamboo wird - eine Ausnahme bei neyo. - ein kleiner Anteil Elasthan mitgewirkt, damit die Teile noch besser anliegen. Die Shirts aus Bamboo sind alle überlang geschnitten, weil sie am liebsten gerafft getragen werden und so die Silhouette schön formen, was besonders von Männern bei den T-Shirts geschätzt wird. Bamboo wird bei neyo. ausschließlich als Jersey eingesetzt.

Pflegehinweise anzeigen

Bambus sollte bei maximal 30° ohne Weichspüler gewaschen werden. Um dein Produkt vor dem Einlaufen zu schützen, solltest du es nach dem Waschen noch in feuchtem Zustand leicht in Form ziehen.

Lokta Paper

Das in Nepal von Hand geschöpfte, feine Papier ist einzigartig. Wir verwenden es wann immer möglich für alles aus Papier, was bei uns zum Einsatz kommt. Z. B. für die schönen Geschenk-Tüten, in denen wir unsere Schals verschicken. Wird Loktapapier mit einem Baumwoll- oder Seidenfaden verwoben, kann man daraus sogar Bekleidung fertigen, die auch waschbar ist. Daran entwickeln wir derzeit weiter - im Moment ist uns das Material noch etwas zu steif. Aber Ihr dürft gespannt sein!

Leinen

neyo. bietet Leinen nur gestrickt an, weil gestricktes Leinen edler fällt und weniger knittert, aber bei Hochsommer-Temperaturen genauso angenehm ist wie gewebtes Leinen. Aufgrund des hohen Materialverbrauchs ist gestricktes Leinen deutlich seltener zu finden. Die Garne sind aus besonders langfaserigem Leinen und dadurch besonders glatt und haben einen sanften Schimmer. Leinen aus kurzen Fasern hingegen wirkt oft stumpf und wird durch nicht natürliche Ausrüstungen glänzend gemacht, die nach einigen Wäschen verloren gehen. Die schönen Farben entstehen mangels schneller, teurer Maschinen in Nepal noch ganz in geruhsamer Handarbeit - in einem großen Topf und mit großem Rührstab.

Pflegehinweise anzeigen

Gestricktes Leinen wascht Ihr am besten im Wollwaschprogramm, idealerweise auf links gedreht. Anschließend einfach auf die Wäscheleine, denn vom Trockner raten wir ab. Bügeln kann, muss aber nicht sein. Gestricktes Leinen knittert kaum. Durch Bügeln kommt der Glanz stärker zurück, was wir sehr schön finden und Ihr vielleicht auch.